Kostenloser Versand auf dem spanischen Festland

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie 10% Rabatt

Was sind Faszien?

Faszien sind eine Art Bindegewebe, das alle Organe, Blutgefäße, Knochen, Nervenfasern und Muskeln umgibt und an ihrem Platz hält. Es handelt sich um ein Gewebe, das weit mehr als nur innere Strukturen bietet, da es auch von Nerven durchzogen ist, die eine stärkere Sensibilisierung der Haut ermöglichen.

Obwohl die Faszien wie ein Blatt Gewebe aussehen, bestehen sie in Wirklichkeit aus mehreren Schichten mit einer Flüssigkeit in der Mitte, die Hyaluronan genannt wird. Es ist so konzipiert, dass es sich bei Bewegung dehnt. Aber es gibt bestimmte Dinge, die dazu führen, dass die Faszien verdicken und klebrig werden. Wenn sie trocken und eng um die Muskeln herum ist, kann sie die Beweglichkeit einschränken und schmerzhafte Knoten entstehen lassen.

Faszienbedingte Muskelschmerzen und Steifheit

Gesunde Faszien sind glatt, gleitfähig und flexibel. Zu den Faktoren, die dazu führen, dass die Faszien gummiartig und faltig werden (Adhäsion genannt), gehören:

  • Ein Lebensstil mit begrenzter körperlicher Aktivität (sehr wenig Bewegung im Alltag)
  • Sich wiederholende Bewegungen, die nur einen Teil des Körpers überfordern
  • Traumata wie Operationen oder Verletzungen
Gibt es einen spezifischen Schmerz in den Faszien?

Es kann schwierig sein festzustellen, ob die Schmerzen von Muskeln, Gelenken oder Faszien herrühren. Im Allgemeinen fühlen sich Muskelverletzungen und Gelenkprobleme umso schlimmer an, je mehr man sich bewegt. Faszienverklebungen fühlen sich in der Regel durch Bewegung besser an und sprechen auch gut auf eine Wärmetherapie an, die dazu beiträgt, die Elastizität des Gewebes wiederherzustellen.

Bei manchen Menschen können sich Verwachsungen im Laufe der Zeit verschlimmern und dazu führen, dass die Faszien die umliegenden Muskeln zusammendrücken und verformen. Dies kann zu schmerzhaften Knoten in den Muskeln führen, den so genannten Triggerpunkten. Das myofasziale Schmerzsyndrom ist eine Erkrankung, bei der diese Triggerpunkte Schmerzen verursachen:

  • Während der Bewegung
  • Wenn Druck ausgeübt wird
  • In scheinbar nicht verwandten Teilen des Körpers (referred pain)


Die Behandlung konzentriert sich auf die Schmerzlinderung und die Entspannung der Faszien und Muskelfasern. Zu den medizinischen Möglichkeiten gehören die Verabreichung von Schmerzmitteln, topische Behandlungen mit Schmerzmitteln mit Wärmewirkung, Physiotherapie, Injektionen von Medikamenten direkt in Triggerpunkte sowie Akupunktur.

Wie man die Faszien flexibel hält

Die Gesunderhaltung der Faszien hat viele Vorteile. Sie können sich leichter bewegen, haben einen größeren Bewegungsspielraum und weniger Schmerzen. Sie können unter anderem Folgendes tun, um Faszienproblemen vorzubeugen:

  • Mehr bewegen: Neben einem konsequenten, aber abwechslungsreichen Bewegungsprogramm ist es wichtig, den ganzen Tag über aktiv zu sein. Haben Sie einen Schreibtischjob? Machen Sie jede Stunde mindestens zwei Minuten Pause, um aufzustehen und sich zu bewegen, damit die Faszien flexibel bleiben. Ziehen Sie es in Erwägung, in Sitzungen zu gehen oder bei Telefonkonferenzen zu stehen und zu gehen.
  • Regelmäßig dehnen: Dehnen ist für eine gute Gesundheit unerlässlich. Es reduziert das Risiko von Entzündungen und strukturellen Problemen im Körper.
  • Achten Sie auf Ihre Haltung: Wenn Sie Ihre Haltung am Schreibtisch oder am Telefon vernachlässigen oder ungünstig gehen, um eine Verletzung zu kompensieren, können sich die Faszien zusammenziehen. Versuchen Sie, beim Sitzen oder Stehen eine gute Körperhaltung einzunehmen.


Die meisten Menschen leiden von Zeit zu Zeit unter Muskelverspannungen. Aber es ist
Es ist wichtig, sich bei chronischen oder starken Schmerzen, die ein Anzeichen für eine Krankheit sein können, Hilfe zu holen. schwerwiegende Gesundheitsprobleme. Wenn Sie trotz aller Bemühungen um Schmerzlinderung weiterhin Schmerzen haben oder wenn Sie die Schmerzen den Schlaf oder die täglichen Aktivitäten beeinträchtigen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Facharzt für Integrative Medizin und Sportmedizin. Integrative Medizin und Sportmedizin.

Warum ist diese Einrichtung in den letzten Jahren so wichtig geworden?

Die Faszien sind für die Wissenschaft kein neues Organ. Doch erst in jüngster Zeit hat sie an Bedeutung gewonnen. Es wurde sogar im Anatomieunterricht weggeworfen, weil es als „Müll“ galt und die Sektionsarbeit störte. Da es von der Wissenschaft nicht gebührend beachtet wurde, geht man heute davon aus, dass dieses Organ neue Informationen über die Mechanik der Bewegung liefern kann. Darüber hinaus wurden inzwischen mehrere Studien über ihre Funktionen und Auswirkungen auf Krankheiten eingeleitet. Obwohl sie in der Bewegungsforschung weitgehend in Vergessenheit geraten ist, gibt es doch Therapien und Behandlungen.
Behandlungen, die sich auf die Heilung der Faszien konzentrieren. Beispiele sind das Rolfing, das im 20. Jahrhundert von Ida Rolf entwickelt wurde, und die myofasziale Induktionsmethode. Diese Therapien werden insbesondere bei Athleten und Sportlern angewandt, um deren Leistung zu verbessern und Verletzungen vorzubeugen. Bei älteren Menschen haben die Behandlungen für die Gesundheit der Faszien
zur Verbesserung der Elastizität, die mit zunehmendem Alter verloren geht, zur Vorbeugung oder Behandlung von Schmerzen
Probleme mit dem Rücken, den Gelenken oder der Bewegungsmechanik.

Bibliographie.
Stecco et al. Faszienbeschwerden: Auswirkungen auf die Behandlung (2016).
https://doi.org/10.1016/j.pmrj.2015.06.006

Andere verwandte Artikel

Abrir chat